Archiv der Kategorie: Allgemein

Erfolgsmeldung SVO

Liebe Vereinsmitglieder

Heute am 2.September 2019 wurde in der Guntelsey in Thun die Schweizermeisterschaft 300m liegend ausgetragen.

Trudi Hegi unsere Schützenmeisterin gewann mit konstanten Passen von 96,97,96,96,95,97 und einem Total von 577 Pkt. den Schweizermeistertitel 2019. Super, toll, genial!!!

STURMGEWEHR 57 LIEGEND

BERICHT SSV:

Eine Frau zeigt allen Männern den Meister: Trudi Hegi (Rüschlikon ZH) gewann den Liegend Wettkampf Sturmgewehr 57 mit 577 Ringen. Damit distanzierte sie Norbert Caviezel (Chur GR) um drei Punkte. Mit einem weiteren Punkt Rückstand sicherte sich Martin Tremp (Lyss BE) die Bronzemedaille. Die Zürcherin absolvierte ihr Programm extrem schnell und musste danach lange warten, bis ihr Sieg feststand. 

Schützengruss

Präsident SVO

Pierre

Herbstblatt- und Zopfschiessen

Liebe Pistolenschützen

Mit dem Endschiessen haben wir die Pistolensaison abgeschlossen – am kommenden Samstag schliessen wir auch auf 300m die Saison im Heimstand mit dem Herbstblatt- und Zopfschiessen ab.

Eine Gelegenheit für die Pistolenschützen, sich einmal auf 300m zu versuchen – Gewehre und Unterstützung ist vorhanden! Jeder Teilnehmer erhält einen feine Butterzopf – doch schnell bei Trudi anmelden! 

trudi.hegi@bluewin.ch )

Freundliche Grüsse

Schützenverein Oberrieden

GM-Final 2018

Liebe SVO-Mitglieder

Gestern durfte der SVO erstmals seit 55 Jahren wieder einmal am schweizerischen GM-Final in der Kategorie D (Stgw. 57) der besten 24 Gruppen aus der ganzen Schweiz im Albisgüetli teilnehmen.

Die Gruppe mit, Pierre Hegi, Trudi Hegi Roberto Massaro, Christian Mathis und Ernst Spiess trat um 0800 Uhr zum Viertelfinale an. Ganz besonders freute uns, dass die ehemaligen Finalteilnehmer vor 55 Jahren, Erich Bernhard und Paul Röthlisberger und viele weitere SVO Mitglieder am frühen Morgen ins Albisgüetli gekommen waren, um uns zu unterstützen. Vielen Dank für eure tolle Unterstützung in Zürich, aber auch bei den Ausscheidungen während der ganzen Saison!

Wir mussten, wie einige andere auch, bei der ersten Teilnahme an einem solchen Grossanlass Lehrgeld bezahlen und konnten uns mit 676 Punkten leider nicht für den Halbfinal der letzten 12 Gruppen qualifizieren. Die Enttäuschung war im ersten Moment gross, doch inzwischen schauen wir wieder nach vorne. Der Stolz, von weit über tausend im Frühjahr angetretenen Gruppen den 19. Rang belegt zu haben überwiegt nun!

Nach dem Wettkampf ist aber auch vor dem nächsten Wettkampf – dementsprechend haben wir uns auch bereits die neuen Ziele gesteckt:

  1. Es sollen nicht wieder 55 Jahre bis zur nächsten Finalteilnahme vergehen – wir werden hart dafür arbeiten, um bereits in einem Jahr wieder im Final im Albisgüetli dabei zu sein– die guten Schützinnen und Schützen dazu hat der SVO!
  2. Wir wollen Allen, die Freude an den GM-Wettkämpfen haben eine Startgelegenheit geben. Dazu möchten wir 2019 mit zwei bis drei Gruppen in die GM-Startrunden einsteigen und mit zwei starken Gruppen am kantonalen Final in Winterthur dabei sein.
  3. Trotz allem Ehrgeiz wollen wir die gute Kameradschaft und die Freude am Schiessen im kameradschaftlichen Kreis sei es Wettkampf- Hobby- oder Gelegenheitsschütze, das den SVO auszeichnet, weiter pflegen und erhalten.   

Mit Schützengruss

Pierre Hegi, Präsident

Der Schützenverein Oberrieden qualifiziert sich nach 55 Jahren zum zweiten Mal für den schweizerischen Final der Gruppenmeisterschaft

Der schweizerische Schiesssportverband organisiert jedes Jahr die schweizerischen Gruppenmeisterschaften. Für jeden Schützen ist es ein grosses Ziel, im Verlaufe der Sportlaufbahn einmal am prestigeträchtigen Final der besten Gruppen der Schweiz teilnehmen zu dürfen.

Als erste Hürde gilt es, sich in einem kantonalen Final des Kantons für die schweizweiten Ausscheidungen zu qualifizieren. Der Kanton Zürich konnte in der Kategorie D (Stgw 57-03) einunddreissig Gruppen stellen, die Gruppe des SV Oberrieden bestehend aus fünf Schützen schaffte die Teilnahme mit einem 6. Rang am kantonalen Final.

Nun wird in einem «Fernmatch» gegen jeweils vier zugeloste Gruppen aus der ganzen Schweiz ein Programm von 15 Schuss auf die Zehnerscheibe pro Schütze geschossen. Die ersten zwei Gruppen qualifizieren sich jeweils für die nächste Runde, die Gruppen auf den Rängen 3-5 scheiden aus.

Nach drei Runden sind damit die 24 Gruppen aus der ganzen Schweiz bestimmt, die am 1. September 2018 in einem direkten Treffen im Albisgüetli den Schweizer Gruppenmeister erküren werden.

Dieses Jahr schafften drei Gruppen aus dem Kanton Zürich diese Qualifikation: Die Standschützen Oberwinterthur, der Schützenverein Wädenswil und sensationell der Schützenverein Oberrieden!

Die Oberriedner mit den Schützen Trudi Hegi, Pierre Hegi, Ernst Spiess, Roberto Massaro und Christian Mathis qualifizierten sich souverän mit 702 Punkten bei einem Maximum von 750 Punkten. Damit wird der Schützenverein Oberrieden zum zweiten Mal nach 55 Jahren wieder an diesem prestigeträchtigen Final vertreten sein.

Anlässlich dem Zürcher kantonalen Schützenfest freuten sich zwei, immer noch mit dem SV Oberrieden verbundene Schützen, die vor 55 Jahren den Final erreicht hatten, zusammen mit ihren  Nachfolgern über diese tolle Leistung.

Die zwei Finalteilnehmer von 1963 Paul Rötlisberger (links) und Erich Bernhard (rechts) freuen sich zusammen mit der aktuellen Gruppenchefin Trudi Hegi (mitte) über die Qualifikation von 2018

Der SV Oberrieden setzt seinen Höhenflug fort…

Am Samstag den 2. Juni trafen sich in Langnau die 6 besten Gruppen aus den zwei Vorrunden der schweizerischen Gruppenmeisterschaft der Kategorie D (Sturmgewehr 57) zum Final des Bezirks Horgen.

Nachdem der SVO am Kantonalfinal des letzten Wochenendes den fünften Rang belegt hatte richteten wir uns auf ein Duell mit dem kantonalen Bronce-Medaillen-Gewinner SV Wädenswil ein.

Der SV Wädenswil trat mit zwei verjüngten Mannschaften an, um seinen Nachwuchsschützen die Möglichkeit zu geben, die spezielle Atmosphäre eines Finals zu erleben.

Also ein Spaziergang für die Schützen aus Oberrieden? Doch es sollte anders kommen.

Geschossen wurden zwei Runden mit 10 Einzelschüssen und fünf Schüssen Serie auf die Scheibe A10 durch jedes der fünf Gruppenmitglieder. Die Gesamtpunktzahl der zwei Runden ergab die Rangierung. Das heisst pro Runde war das Maximum von 750 Punkten bzw. 150 Punkte pro Schütze möglich.

Nachdem zwei Schützen des SVO mit 140 und 139 Punkten solide gestartet waren, lag trotzdem der SV Schönenberg mit tollen 145 und 144 Punkten 10 Punkte voraus. Die Anspannung wuchs! Schlussendlich gelang dem SVO in der ersten Runde ein Resultat von 698 Punkten und damit ein Vorsprung von 3 Punkten auf den starken SV Schönenberg. In der zweiten Runde wiederholte sich der Krimi. Beide Gruppen lieferten solide Leistungen – der SVO lag bereits in Front – da schoss der Schlussschütze des SV Schönenberg, Werner Bachmann das Traumresultat von 147 Punkten, d.h. 13 Zehner und zwei 9-er!

Trotzdem kämpften alle Schützen des SVO konstant und totalisierten wiederum 698 Punkte – weitere 4 Punkte Vorsprung auf den SV Schönenberg.

Damit gelang dem SVO mit insgesamt 1396 Punkten aus den zwei Runden die Titelverteidigung als Bezirksmeister der Kategorie D vor Schönenberg mit 1389 Punkten. (Beide Resultate hätten übrigens in Winterthur locker zum Kantonalmeister gereicht!) Die drittplatzierte Gruppe des SV Wädenswil 2 folgte mit 60 Punkten Rückstand auf den SVO!

Es schossen für den SVO: Trudi Hegi (140/143 Punkte), Pierre Hegi (142/140), Ernst Spiess (140/138), Fritz Pörtig (139/138), Roberto Massaro (137/139) das heisst ein Durchschnitt pro Schuss von 9,3 Punkten!

Damit gehen die Kantons- und Bezirksmeisterschaften zu Ende und es geht nun darum, die drei weiteren schweizweiten Runden bis zum grossen Finale im Albisgüetli in Angriff zu nehmen.